Biographie Ludwig Zeier

Meine Biographie beginnt am 27.1.1958 in Graz als Kind eines Uhrmachers und einer Raumpflegerin. Nach der Matura schien mein Weg vorgezeichnet, ich wollte AHS Lehrer werden, meine Fächer waren Deutsch und Geschichte, später kam dann Philosophie dazu. Sicherlich – es gab in meiner Schulzeit andere Berufsideen – Atomphysiker, Priester, später dann auch Psychologe, was ich auch geworden bin.

Der gerade Weg in die und in der Schule ist dann auch weitergegangen. Lange Jahre habe ich als Vollzeitlehrer gearbeitet, bis dann der Zweifel gekommen ist und ich mich gefragt habe: Ist das alles, was ich an beruflichen Möglichkeiten und Wünschen habe? Die Antwort war nein.

Ich begann mir langsam eine Karriere als freiberuflicher Psychologe und Psychotherapeut aufzubauen. Daher arbeite ich jetzt sowohl als Lehrer als auch als Psychologe.

Meine Ehefrau in ihrer Arbeit unterstützend bin ich bei uniT gelandet und dort als Geschäftsführer tätig, leitete und leite eine Fülle nationaler und internationaler Projekt im Kunst- und Bildungsbereich.

Im Projekt „BOXENSTOPP“ bringe ich mein Wissen und meine Erfahrungen als Lehrer und psychologischer Berater ein, um Schulen zu unterstützen, Jugendlichen ein wirklich sinnvolles und wirksames Berufsorientierungsangebot machen zu können. Ich will auch dabei mitwirken,  die Lehrer/innen fortzubilden, um sie in dieser Aufgabe zu unterstützen – nebst dem, dass ich  Verwaltungsaufgaben wie Abrechnung etc. übernehme, die mit einem solchen Projekt verbunden sind.

Mein Berufsleben ist durch viele Aufgaben geprägt, für Abwechslung ist gesorgt, Langeweile kann nicht aufkommen. Trotzdem möchte ich mein wichtigstes Hobby, die Musik (ich spiele Kontrabass) nicht missen.